So bleiben die Vögel fit und gesund

Auf dem täglichen Speisezettel eines Wellensittichs stehen ca. 6 Gramm einer Fertigmischung aus verschiedenen Saaten sowie Grünfutter (wie z.B. Vogelmiere) für den Vitaminbedarf.

Saaten:

Glanz hat ovale, längliche Körner verschiedener Größe und Farbe, je nach Sorte. Die beste und bekömmlichste Hirse für Wellensittiche ist die Silberhirse, die aus großen, silberweißen Körnern besteht.

Eine gute Ergänzung zur Silberhirse ist Platahirse, die aus ovalen, hellgelben Körnern besteht. Sie ist bekömmlich und nahrhaft.

Goldhirse sind runde, goldgelbe, ziemlich dicke Körner, auf die man im allgemeinen aber recht gut verzichten kann.

Ebenfalls die rote Dakotahirse, dicke rostrote Körner. Sie ist in keiner Weise gesundheitsfördernd für Wellensittiche.

Anders die unansehnliche graue Japanhirse, die einen hohen Nährwert besitzt und sehr gern gefressen wird. Sie ähnelt entfernt Miniaturbucheckern, ist aber im Gegensatz zu diesen recht weich.

Erhältlich im Handel sind außerdem Mohairhirse und rote und gelbe Senegalhirse. Sehr bekömmlich, Senegalhirse sollte in keiner Mischung fehlen. Kolbenhirse ist im wesentlichen nichts anderes als Senegalhirse in Ähren.

Weichfutter:

4 Stück Zwieback werden gerieben und mit einem hartgekochten Ei innig vermischt. Die Masse wird mit geriebener Karotte bis zum feuchtkrümeligen Zustand vermischt und ist dann futterfertig. Zur weiteren Verbesserung kann man etwas Traubenzucker, Nährhefe u. Algenmehl zusetzen. Es ist zu beachten, daß man an Nährhefe und Algenmehl nur je eine Messerspitze zugeben sollte, an Traubenzucker höchstens einen Teelöffel.

Kalkstein:
Für den Wellensittich lebenswichtig, ist der Kalkstein. Er sollte das ganze Jahr über, im Käfig hängen.